12. Februar 2015

Little investments...


Alles begann mit dem Schuh. Oder besser: mit der Schuh. Der Schuh ist ein toller kleiner Schuhladen im "Viertel" in Bremen. Auf dem Ostertorsteinweg, schräg gegenüber vom Café Engel. Naja, nicht ganz, aber man kann es von dort aus noch gut im Auge behalten. Dort - also im Café Engel - machen wir bei jedem Bremen-Besuch Halt, um einen Milchkaffee oder auch das eine oder andere Stück Kuchen zu essen. Wenn wir nicht gerade die ganz und gar köstlichen Nusskoller aus der Bäckerei Schnarre im Schnoor gekauft haben...

Zwei Jahre hintereinander waren wir vor dem Café-Besuch bei Der Schuh, wo ich letztes Jahr grüne Plateau-Stiefeletten kaufte. Tolle Farbe, ließen sich nur nicht so prima kombinieren. Jetzt sieht das ganz anders aus, denn ich habe aus der Drops Alpaca in der Farbe Grün-Türkis einen wunderbar schlichten Pulli gestrickt, bei dem das Garn und der Farbmix besonders schön zur Geltung kommt.

Bei meiner Such auf Ravelry stieß ich schnell auf den Low Budget Pullover von Hinterm Stein. Tichiro hatte sie auf Ihrem Blog auch schon mal vorgestellt.

Ich habe die Wolle wie in der Anleitung angegeben mit 4,5er Nadeln gestrickt und ein herrlich elastisches aber nicht zu wärmendes Gestrick erhalten. Frau Hinterm Stein versicherte, dass das Garn beim Waschen nicht wachse - und sie hat recht! Da die Maschenprobe und auch der Brustumfang laut Maßtabelle bei M nicht ganz gepasst haben, habe ich statt M in S gestrickt. Aber auch hier musste ich bei der Taillierung noch 2 zusätzliche Abnahmerunden (Also insgesamt 8 Maschen mehr abgenommen) einlegen, um einen wirklich figurnahe Passform zu erreichen. Jetzt ist der Pulli noch schön luftig und um die Taille einiges an "positive ease" vorhanden. Werde ich beim nächsten dann wieder so halten!

Der Garnverbrauch liegt bei 5-6 Knäueln. Auch zeitlich gesehen, muss man hier nicht allzu viel investieren, ich habe drei Wochen gebraucht. (War nämlich ein kleiner Einschub während des Strickmarathons für Herrn Galoppos grauen Merino-Pulli - nach zwei Monaten musste mal was anderes auf die Nadeln!)

Am Kragen und an den Ärmelsäumen ist ein kleines Lochmuster gearbeitet. Die Löcher werde ich beim nächsten Mal - wie optional vorgeschlagen - auch durch Umschläge bei den Raglanzunahmen arbeiten.


Diese Kette bekam ich 2013 von meiner Schwägerin zu Weihnachten - passt farblich perfekt! Danke noch mal dafür! :)


Mit grünem Schuh gibt es den Pulli dann hoffentlich demnächst noch mal als getragenes Gesamtoutfit für den MMM...

Kommentare:

  1. Nein, was für ein wunderschöner Pullover!!! Diese Farbe!!!! Und der Kragen... mit der Lochborte... genau das richtige Maß an Rafinesse. Bin ja ganz verliebt und überlege stark, ob ich meinen Alpaca-Vorrat, der ganz bunt ist, weil ich daraus eine Jaquard-Strickjacke machen wollte, auflöse und nur den petrolfarbenen Teil verwende. Wirklich ein Augenschmeichler, dein Pulli, und auf Fotos mit den Plateaus bin ich ja ganz heiß!
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  2. ZEIG DIE SCHUH !!!! wie kannst du schuhsüchtigen nur so die nase lang machen ?? der pullover verspricht schon mal großes...
    lg,
    shoeaholic susa

    AntwortenLöschen