13. Februar 2016

Schminken für Newbies Episode IV: All about eyes... Warenkunde

Sleek 'Original' Palette und UDPP
Der Stoff, den wir bisher durchgenommen haben, waren die wichtigen aber langweiligen nicht ganz so variationsreichen Grundlagen. Jetzt geht der Spaß erst richtig los! :D Ach ja: Dmnächst schreib' ich mit euch 'ne HÜ, nur dass ihrs wisst! Make-up macht großen Spaß, wie ich finde. Vor allem mit dem richtigen Augen-Make-up kann man ein Outfit ganz anders erscheinen lassen. Bestes Beispiel ist doch die aktuelle 'Jugendmode' (oh Mann, ich bin sooo alt! :D), die schwer nach Oma aussieht. Geht nur bis zu einem gewissen Alter oder gezieltem Make-up, damit der Stilbruch offensichtlich und der Look so gewollt aussieht. Oft sieht man ja diese Outfits inspired by Omi mit High-Bun 'undone' und sehr roten Lippen oder eben sehr grungig angehauchtem, dunkel geschminkten Augen.

Das neue Kleidchen, dass ihr euch genäht habt, erscheint euch doch zu lieblich? Das richtige Augenmake-up kann wahre Wunder vollbringen und schon wirkt es viel weniger brav... Eine kann aber auch ganz natürliche und dezente Looks schminken. Ganz nach Stimmung oder wie es der Terminkalender verlangt. Termin mit dem Kunden? Dann vielleicht doch lieber das dezente Augenmake-up ohne viel Tamtam. Für Newbies sind die dezente Braun-, Grau- oder Taupe-Töne eine sichere Bank, mit der man sich nicht gleich vollends verfremdet fühlt. Wer mutiger ist und Bock auf Farbe hat, die kann natürlich auch gleich in die Vollen gehen.

So, genug geschwafelt. Wollen wir doch mal loslegen. Wir beginnen heute wieder mit etwas Warenkunde. Beim Schminken ist es ein bisschen so wie beim Nähen:

1. Übung macht den Meister. Ihr erwartet ja auch nicht, dass ihr euch das erste Mal an die Nähmaschine setzt und gleich den perfekten Blazer näht.

2. Anfänger sollten eigentlich mit gutem Equipment beginnen, da eins mit gutem Equipment auch bei wenig Übung schon gute Ergebnisse erzielen kann und das Frustrationspotenzial minimiert wird. Ist natürlich wie beim Nähen ein bisschen blöd, weil eins noch gar nicht weiß, ob sie Gefallen daran findet und ob sich die Investition tatsächlich auch lohnt. Ich hab' inzwischen eine hübsche - aber für einen Schminknerd dennoch eher kleine - Pinselsammlung aber ich will versuchen die Must-haves auf ein Minimum runterzubrechen.

1. First things first - Da Base


Was bei der Grundierung optional ist, ist beim Lidschatten unverzichtbar: Die Base oder auch der Primer intensivieren die Lidschatten auf dem Lid und sorgen im Idealfall dafür, dass der Lidschatten bis spät abends wie frisch aufgetragen aussieht. Bei mir ist das tatsächlich so - zumindest bei den qualitativ hochwertigeren Lidschatten, zu denen ich im Anschluss komme.

Welcher Primer bei euch funktioniert ist individuell von der Beschaffenheit der Haut auf euren Lidern abhängig und wie schnell sie beispielsweise nachfettet. Mit Primern aus der Drogerie kenne ich micht nicht allzu gut aus, da ich seit 2008 keinen mehr getestet habe. Und das Sortiment wechselt eh ständig! Bei den youTuberinnen und Beautybloggern hat sich als Goldstandard gewissermaßen die Urban Decay Primer Potion - kurz UDPP - etabliert. Das ist inzwischen auch meine Base der Wahl. Es gibt sie auch mit anderen Finishes (z. B. Schimmernd), ich finde die neutrale Variante aber ideal. Es gibt sie auch als 5 ml Travelsize für 11,99 Euro.

Eine weitere sehr weit verbreitete Base sind die MAC Pro Longwear Paint Pots. Die Farbe 'Painterly' beispielsweise ist ein neutraler Hautton ohne Schimmer. Sie sind nicht mega-cremig und verrutschen auf dem Lid nicht, wie einige andere Cremelidschatten. Ich pendele immer irgendwie zwischen den beiden hin und her und kann mich nicht recht entscheiden, welcher von beiden jetzt besser ist.

Die Too Faced Shadow Insurance ist auch gut, aber nicht ganz so gut wie die UDPP. Außerdem in Deutschland nicht im Einzelhandel erhältlich. Wer mit der UDPP nicht so gut klar kommt, könnte die noch mal testen, wenn er z. B. in die Nähe eines Sephoras (Parfümeriekette in den USA und den romanisch-sprachigen Ländern) kommt.

Die Base von Art Deco wird in Deutschland auch immer mal wieder als gut benutzbar bezeichnet. ich kenne sie nicht und bin da auch nicht scharf drauf. Der heilige Gral ist gefunden! ;)

Auftrag:
Nach der Foundation aber vor dem Concealer. Ich nehme einen kleinen Klecks und trage ihn mit dem Ringfinger auf das gesamte Oberlid bis hin zum Brauenbogen auf. Unter die Brauen kommt auch Lidschatten, der genauso gut halten muss - aber dazu im nächsten Beitrag mehr.


2. Lidschatten


Creme oder Puder?

Wie bei nahezu allen Produkten im Beautybereich, die wir bislang in dieser kleinen Serie kennengelernt haben, gibt es Lidschatten in unterschiedlichen Texturen. Puderlidschatten, Cremelidschatten und manchmal auch Dinge, die irgendwo dazwischen liegen, weil sie erst cremig sind aber dann eher pudrig 'antrocknen', wie das zum Beispiel bei den zuvor schon erwähnten Paintpots der Fall ist.

Cremelidschatten benutze ich tatsächlich eher als Basis, auf die ich dann noch Puderlidschatten auftrage. Entweder, um die Haltbarkeit der Puderlidschatten zu erhöhen, oder um bestimmte Farbeffekte zu erzielen. Solo halten Cremelidschatten bei mir nicht so gut und sie neigen eher dazu sich in der Lidfalte abzusetzen bwz. zu 'creasen'. ('Crease' bezieht sich im Beautysprech oft auf die Lidfalte.) Puder auf Creme fixiert, das ist bei Lidschatten nicht anders als bei der Foundation.

Ich finde Cremelidschatten schwieriger zu verblenden und trage sie deshalb auch nie solo. Die Nähkatze kommentierte, dass sie aufgrund trockener Haut nur noch Cremelidschatten vertrage. Eventuell könnte ein Cremelidschatten unter dem eigentlichen Puderlidschatten das Problem lösen. Das müsste sie aber mal selber ausprobieren. Oder aber, wir mailen dazu einfach noch mal.

Im Drogeriebereich sind die Maybelline Color Tattoos wirklich gut! Es gibt auch eine 'hautfarbene' Variante mit mattem Finish. Da mir die Farbe geswatcht aber viel zu orange war, habe ich es bei den Bases mal außen vor gelassen.

So viele Lidschatten, so wenig Zeit...
Ihr habt es wahrscheinlich schon gemerkt: Ich bin eine echte MAC-Anhängerin! Aber warum eigentlich? Also: Ich finde, das Preis-Leistungsverhältnis bei MAC einfach sehr stimmig. Die Qualität ist super: Die Lidschatten sind sehr gut pigmentiert, die Haltbarkeit mit der richtigen Base enorm und der Auftrag sehr buttrig und easy. Da bröselt und staubt nichts und alles sitzt dort, wo es sitzen soll. Von 6.30 h bis 22.30 Uhr - und länger. Ich hatte bislang zwei Lidschatten von MAC, die nicht so easy zu handeln waren: 'Forgery' ist zu glitzerig und 'Carbon' ist einfach zu unschwarz und für ein Schwarz nicht intensiv genug. Da gibt es bessere. Es lässt sich von den umliegenden Farben dominieren und wirkt dann eher schmutzig grau. Mal ganz abgesehen davon, dass ich Schwarz eh nicht verwende...

Es gibt auch tolle Lidschatten im High-End-Bereich aber da finde ich dann die Qualität nicht besser als MAC, sodass es den hohen Preis nicht rechtfertigt. Ich habe 3 Mono-Lidschatten von Lancôme, die mich pro Stück stolze 30 Euro gekostet haben. Die Qualität entspricht der von MAC (vielleicht einen Hauch schlechter), aber 30 Euro habe ich dafür nur ausgegeben, weil ich von den Kollegen zum Geburtstag drei Jahre in Folge einen Gutschein der ortsansässigen Parfümerie bekam und die außer Lancôme und Clinique keine dekorative Kosmetik da hatten. (Und ich von Gutscheinen gerne Dinge kaufe, von denen ich lange was habe...) Bei Paletten mag das Preis-Leistungs-Verhältnis zugegebenermaßen anders aussehen. Aber ganz ehrlich: Ich hab' einfach wenig Lust, mich großartig bei anderen Marken umzuschauen. Ich hab' meine Standards, die ich gelegentlich nachkaufen muss weil aufgebraucht aber wirklich was neues brauche ich nicht... Haha, sehr vernünftig, wenn das beim Stoffkaufen auch immer so gut klappen würde! ;)




Urban Decay Naked 2 Palette


Eine weitere Empfehlung aus dem Parfümerie-Segment sind für mich noch die Naked-Paletten von Urban Decay. Hier hat eins auf einen Schlag sehr viele Farben, die sich für natürliche Tages-Make-ups oder Braut-Looks eignen und innerhalb der einzelnen Palette auch facettenreich kombiniert werden können.

Urban Decay Lidschatten halten bei mir aber trotz Base aus dem gleichen Haus nicht so bombig wie MAC und sie sind auch beim Auftragen nicht ganz so buttrig. Brösel unter den Augen kommen da durchaus vor!

Im Drogerie-Segment kenne ich mich leider nicht so gut aus. Die sind in den letzten 7-8 JAhren sicherlich besser geworden, aber begeistern konnte mich in jüngster Zeit keiner. Catrice hüpfte ob des günstigen Preises noch ein paar Mal ins Einkaufskörbchen. Sie bröseln wie die Hölle! Und gegen Abend habe ich trotz Base eine uniforme fleckig-braune Farbe auf dem Lid, selbst wenn es ursprünglich Lila oder Grün war. Keine Kaufempfehlung. Die L'Oréal-Lidschatten wirkten auf mich zu trocken, staubig und fleckig. Die Lidschatten von Margret Astor sahen auf dem Handrücken geswatcht wirklich farbsatt und unbröselig aus - über die Haltbarkeit kann ich natürlich nicht viel sagen. Und ihr müsst es mir nachsehen, aber bei meinen Beständen werde ich nur um des Testens willen keine Lidschatten kaufen... :)  Ja, ja. Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern. Beim Wocheneinkauf gestern im Edeka wanderte ein Lidschatten-Trio von wet'n'wild in den Einkaufswagen. Ihr erinnert euch: Von wet'n'wild gibt's auch gute,langhaftende Lippenstifte. Heute würde die Palette gleich getestet und abgesehen von einigem 'Fallout', also Bröseln unter den Augen, waren die Farben gut pigmentiert und sehen heute Abend tatsächlich noch aus, wie frisch aufgetragen. Top! Ich habe keine Ahnung, ob es die Marke in allen Edeka-Märkten gibt, aber bei Liri's Beautywelt sind sie online erhältlich.

Eine weitere echte Empfehlung sind die Paletten von Sleek Make-up (siehe Bild ganz oben), eine britische Marke, die man von Deutschland aus nur online bestellen kann. Entweder direkt bei Sleek in UK oder bei deutschen Online-Shops. Die Lidschatten bröseln recht stark, halten aber bombig und die Strahlkraft der Farben ist enorm! Ich hatte mir zwei Paletten in Santa Cruz auf La Palma vor zwei Jahren gekauft. Tolle Qualität für einen kleinen Preis. Wegen der großen Bröselgefahr empfiehlt es sich entweder a) unter dem Auge dick abzupudern, damit eins mit dem Pinsel anschließend alles wegwischt  oder b) Foundation, Puder und Rouge erst nach dem Augenmake-up (für Insider kurz: Amu) aufzutragen und Bröselreste ggf. mit Make-up-Entferner abzunehmen.

Mono? Palette?

Lidschatten sind wie Schuhe: Rudeltiere. Und so tauchen sie öfters als Paletten auf. Der Vorteil bei Paletten ist natürlich ganz klar, dass eins auf einen Schlag mehrere Farben hat, die untereinander kombiniert werden können. Oft ist es jedoch so, dass es immer eine oder 2 Farben gibt, zu denen bevorzugt gegriffen wird, 2-3 irgendwo immer mal wieder und 2, die fast völlig unbenutzt bleiben. Daher gilt es vorher abzuwägen, ob das auch tatsächlich Farben sind, die allesamt genutzt werden  wollen.

Bei MAC - ja, ich weiß: schon wieder! - gibt es die Möglichkeit, sich die Wunschpalette auf die eigenen Wünsche und Bedürfnisse hin zurecht zuschneidern.Neben den normalen Mono-Lidschatten im Töpfchen sind auch nur die Farbe an sich im Refill-Pan erhältlich. Passend dazu gibt es 2er und 4er Leerpaletten, die dann mit den Farben der Wahl separat bestückt werden können. Früher gab es noch 15er-Leerpaletten. Die sind inzwischen jedoch einer großen komplett leeren Palette gewichen, für die es unterschiedliche Inserts gibt für noch mehr Customizing-Spaß. Richtet sich meiner Meinung nach auch dann tatsächlich an die professionellen Make-up-Artists und der Preis von round about 26 Euro ist echt ziemlich happig. Eigentlich wollte ich eine meiner alten Paletten, wo der Verschluss gebrochen ist, ersetzen, aber ich lass' das mal und nehme für unterwegs dann einfach die leeren 4er-Paletten, die ich für genau diesen Zweck habe. Zu Hause in der Schublade stört mich der Defekt ja nicht.

Alte MAC 15er-Palette mit den neutralen Farben

Die Paletten-Lösung ist bei 2 Lidschatten gleich teuer wie im Mono-Pöttchen, ab dem 3. Lidschatten spart eins sogar schon. Und für Mono-Pöttchen aus limitierten Kollektionen gibt's auf youTube jede Menge Videos, wie man die depotten kann und in die Leerpaletten bekommt. Die Bügeleisenmethode funktionierte bei mir erstaunlich gut! :D

Aber schaut einfach mal in die Lidschatten-Kategorie rein. Das ist eine Fülle an Farben und Finishes, die so keine andere Marke bietet. *schmacht*  Refill-Pans und Leerpaletten gibts allerdings nicht an jedem Douglas-MAC-Counter, sondern nur in den großen. Dafür haben die MAC-Stores, die ja in den großen Städten inzwischen auch recht verbeitet sind, alles da. In Berlin und Köln gibt es übrigens PRO Stores, die echt alles haben, auch Bodypainting, Airbrush und Co. Aber für den Hausgebrauch...naja, wohl eher nicht! :)

Ach ja und noch ein Argument für MAC: BACK2MAC. Bei 6 leeren Produkten, die man zurück gibt, gibt's einen Lippenstift aus dem Standardsortiment geschenkt! Um es mit Stimpy's Worten zu sagen: "Jubel, jubel, freu, freu!" :D Falls das noch wer kennt...

So, ich glaube, das war's soweit. Morgen dann endlich die Technik-Episode! :)




Kommentare:

  1. Sehr ausführlich wieder, danke! Ich benutze tatsächlich die Artdeco BAse und bin zufrieden, kenne den heiligen Gral aber auch nicht. Habe alle möglichen Lidschatten, nur noch keinen von Mac, daher kann ich da nicht mitreden. Bisher bin ich auch mit Puderlidschatten am besten gefahren, aus dem Drogeriesegment fand ich eine 4er-Palette von Make up Factory ziemlich gut, ansonsten habe ich meine alte Dior-Palette geliebt, die ist nun aber nicht mehr. Meine neueste Entdeckung: Cremelidschatten Creme Crush von Kiko, habe ich aus Rom mitgebracht. Günstig und von wahnsinnig guter Qualität, hat tolle Farben, hält BOMBIG und sieht am Abend genauso aus wie am Morgen. Und günstig dazu: http://www.kikocosmetics.com/de-de/make-up/augen/lidschatten/Cream-Crush-Lasting-Colour-Eyeshadow/p-KM00306005
    Shiseido Cremelidschatten kannste vergessen, setzen sich sofort ab, und das bei dem Preis...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so, Cremelidschatten trage ich meistens auch mit Pinsel auf, das geht dann doch fast genauso gut wie bei Puderlidschatten.

      Löschen
    2. Ach ja, Kiko! Die hatte ich ganz vergessen. Kiko gibts bei uns im Main Taunes Zentrum, ich war da aber schon länger nicht mehr und hab' auch länger nix gekauft. Was ich bisher hatte, war durchwachsen gut. Die Mono-Puderlidschatten waren eher mau aber ich hab' ne Palette, die ich echt gut fand/finde. Die hat nur so ein sperriges Format und ist deshalb so selten griffbereit... ;)

      Make Up Factory hatte ich zwar schon im Müller gesehen, aber noch nie getestet. Müsste ich vielleicht mal *lalalaohrenzuhalt* :)))

      Vielen lieben Dank für deine Empfehlungen!

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  2. Nachdem ich früher viel gepinselt habe, bin ich mittlerweile auf Stifte gekommen
    Ich find die praktisch.von der Textur ist das bei cremelidschatten einzustufen. Das hält zwar nicht den ganzen Tag, warscheinlich bräuchte ich mal so ein Dingelchen, also Primer. ..wenn ich mal wieder in der grossen Stadtbild, geh ich schauen.
    Deine Berichte sind ganz schön informativ!
    Ganz liebe Grüsse
    Stella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Mach das mal und guck mal nach 'nem Primer, da funktioniert wirklich gut! :D

      LG, Julia

      Löschen
    2. Würde ich aber auch unbedingt testen, bei mir geht Primer und Stift gar nicht, das schmiert so komisch. Der Stift ist irgendwas aus der Drogerie (ich weiß es wirklich gerade nicht, ohne Primer nehme ich den aber sehr gern, hält halt nur nicht lange) und der Primer von Artdeco.
      LG
      anne

      Löschen
  3. Sehr interessant. Ich bin im Moment auch bei den Stiften, weil meine Augen empfindlich auf meine normalen Lidschatten reagieren. Dennoch möchte ich nach den spannenden Ausführungen gerne wieder etwas Neues probieren. Wie ich lesen konnte, gibt es bei mir sogar drei Kikofilialen in der Nähe. Ich war da noch nie, weil immer so viele junge Mädels bzw. Schulklassen drin waren. Aber ein Versuch wäre es auf jeden Fall wert. Und ich habe auch das Produkt von Art Deco verwendet und war immer ganz zufrieden. Danke Jay für das Angebot, mich noch mal melden zu dürfen. Vielleicht komme ich darauf zurück.,LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja so Schulklassen wirken immer sehr abschreckend. Vielleicht mal an einem Urlaubstag am Vormittag wenn die Luft rein ist?! :D Ja meld' dich einfach, wenn du noch 'ne Frage hast, bin gerne behilflich, wenn ich kann!

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  4. Ich habe 4 Einzelfarben und eine Palette von Make-Up Factory und finde die alle ganz okay vom Auftrag her. Die eher metallischen haben allerdings einen Hang zum bröseln. Von Kiko hab ich zwei. Die halten toll, aber bis sie da sind, wo sie hinsollen, kann eine unterm Auge noch mal "sauber machen". außerdem hab ich zwei sehr cremige Stifte aus England (Drogerie), die aber mit Puderlidschatten drüber kein bißchen wandern.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde deine ganze Kosmetikserie total interessant, vieles wusste/kannte ich gar nicht. Deine Augenmakeups finde ich total schön, das würde ich auch gerne mal so hinkriegen. Ich kaufe mir erst mal so einen Primer. Aus Zeit- (und auch aus Talent-)gründe benutze ich in der Regel auch nur Stifte.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen