7. Juli 2016

Da war doch was....

...fröhliches Rätselraten bei mir auf dem Blog, beim vorletzten MeMadeMittwoch. Und die Auflösung bin ich euch noch schuldig...für all die, die nicht gegoogelt haben! :)




"Hello again my beauties! Is it happening?"

So begrüßt Freddie Mercury das Publikum auf der Live at Wembley '86 Platte. Ich weiß nicht, wie oft ich die in meinem Leben schon gehört habe, denn mein kleiner Bruder (knappe 9 Jahre jünger) ließ sich noch in den Windeln vom Queen-Fantum der großen Schwestern  anstecken. Was dazu führte, dass er das Konzert, das wir als Video-Kassette hatten, fast täglich laufen ließ und dazu auf der Couch Konzert nachspielte. Aber ich plappere besser mal nicht aus, wie er mit aufgemaltem Schnurrbart mit Mamas Kajal und allem drum und dran... äh, ja. Ich hab' nichts gesagt... ;)

Vor gut einem Monat war ich ja auf dem einzigen Deutschland-Konzert von Queen & Adam Lambert in diesem Sommer. Anfangs noch strahlender Sonnenschein, gingen kurz vor der Vorband die Schleusen auf...und sie sollten sich bis wir wieder unser Auto erreicht hatten, nicht wieder schließen...


Ich war ja glücklicherweise vorbereitet und hatte meine wasserdichte Regenjacke mit. Mit Kapuze. Das konnte man von meinen beiden Begleitern nicht behaupten. Aber mal ehrlich: Ein Regenjäckchen für's Rennrad? Ohne Kapuze? Amateure...



 Während ich 2006 bei der Tour mit Paul Rogers noch fest davon überzeugt war, dass ich mir das garantiert nicht live antun werde, sah das bei Lambert schon anders aus. Zumal mein kleiner Bruder letztes Jahr sehr begeistert war.


Und was soll ich sagen: N a t ü r l i c h  ist er nicht Freddie - aber ein würdiger Ersatz. Sehr würdig. Während Freddie auf der Bühne eher den Macho gab, der er im richtigen Leben eher nicht war, spielt Lambert die Diva. Dass er vor seinem zweiten Platz bei American Idol als Musical Darsteller gearbeitet hat, war sicherlich auch nicht gerade von Nachteil.


 Mit gigantischem Thron während 'Killer Queen' und krassen Outfits. Sehr cool! Und auch stimmlich passt es einfach gut. Es ist anders, aber wirklich richtig gut!


Zwischendurch gab es natürlich auch immer mal wieder Einspieler von Freddie oder Aufnahmen aus vergangenen Tagen, die im Hintergrund zu 'These are the days' liefen. Er fehlte aber war doch da. Oder um es mit Lamberts Worten zu sagen: "We all love Freddie. I love Freddie. And tonight let's celebrate Frieddie!".

Dr. Brian May während  'Under Pressure', dem Duett mit David Bowie. Gleich zwei, die fehlten.

Ein grandsioser Abend. Vom Regen und der Kälte spürst du nichts. Und dann stehst du da und kannst zum allerersten Mal mit Tausenden um dich herum selbst zu Radio Gaga mitklatschen. Nicht irgendein Klatschen, sondern DAS Klatschen:



via GIPHY

Hier auch noch mal sehr eindrucksvoll zu sehen.  Gänsehautfeeling pur.  Genauso wie One Vision* zum Konzertbeginn und We are the champions und God save the Queen auf Brian Mays Red Special zum Abschluss. Immer. Rituale sind wichtig.

Nicht die britischen Kronjuwelen und auch kein Hermelinmantel - aber trotzdem sehr standesgemäß!

So, jetzt wisst ihr, was ich so höre. :) Nicht immer und ausschließlich - aber immer wieder. Und dann in heavy rotation. Nicht zwingend für alle rational nachvollziehbar. Aber so ist das nunmal mit der Liebe...


*One Vision ist aber sowieso seit immer und ewig (also seit 1992) und für alle Zeiten, seit ich es das erste Mal gehört habe (damals in der schwächeren Single-Version auf der Greatest Hits II) mein Lieblingslied. Besonders in der 'Extended Version' und am besten wenn man mit einem gut motorisierten Fahrzeug mit satter Soundanlage von der Landstraße auf die Autobahn fährt. Also nicht, dass ihr jetzt denkt, ich hätte das mit 19 mit Papas Auto so gemacht... 

Kommentare:

  1. Manche Musik begleitet einen durchs Leben... :)
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, das Konzert hätte ich auch gerne gesehen! Adam Lambert erinnert mich auf deinen Bildern sehr an Brandon Flowers von The Killers...

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  3. OK, jeder hat so seine Schwächen. *grins*
    Wenn ich hier meine Lieblingslieder aufzählen würde, täte das meiner Coolness einen gehörigen Abschwung. (Ich höre alles und trällere gerne mit. Das geht über Queen zu Vicky Leandros, macht Halt bei Lukas Graham und geht weiter zu Udo Jürgens, um dann bei David Bowie zu stoppen. Dazwischen gibt es auch noch ein paar Musical-Stücke zum Mitsingen.)
    Eines meiner Lieblingslieder ist "Bohemian Rhapsody" (ich liebe es), dicht gefolgt von dem Duett Freddy/David "Under Pressure".
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Ach da wäre ich gerne dabei gewesen. Für mich gibt es nach Queen lange nichts. Inzwischen habe ich auch meinen Sohn (10) damit angesteckt.
    Und in Dauerschleife hören kann ich auch. Es wird einfach nicht langweilig :)
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen