22. November 2016

WKSA 2. Teil - Was mach' ich bloß?

Vielen lieben Dank für eure Kommentare! Ja, was letzte Woche noch wie in Stein gemeißelt wirkte, sieht jetzt zum 2. Teil des WKSA2016 schon wieder ganz anders aus. Warum bin ich eigentlich beim Nähen immer so wankelmütig?

Also, der Probeblazer Vogue 9333 ist fertig. Ein Reverskragen ist perfekt, der andere murksig und ich weiß gar nicht wieso. Dreimal trennen hat auch nichts mehr gebracht. (So viel zum Thema "three times a charm".) Mit zurückgeschnittenen Nahtzugaben geht auch der Spielraum für Korrekturen drastisch zurück.

Voilà:

Links hui, rechts pfui...


Tageslicht wäre schön gewesen. Man erkennt leider gar nicht, dass der Farbton des Revers auch im Salz-und-Pfeffer-Tweed enthalten ist.



Der Rock dazu ist "Rachel" aus La Maison Victor. Ist okay, aber ich jetzt nicht zu 100% überzeugt. Da müsste was anderes her. Den hier von Frau Nahtzugabe habe ich ja ins Auge gefasst. Das Heft habe ich schon seit langem daheim, und bis Weihnachten sollte auch die 42 wieder passen. In der Taille ja schon eher, die Hüften sind ja das eiegntliche Problem bei mir und da isser ja ausgestellt.)

Von der Passform bin ich wirklich, wirklich zufrieden - nie saß ein Blazer am Rücken ohne jede Korrektur so perfekt! (Woraufhin ich gleich den nächsten Claire-Schaeffer-Blazerschnitt geordert habe.) Allerdings habe ich 2 Probleme:

1. Die leicht ausgestellten Schultern. Es ist vom Design her so angelegt, aber irgendwie fühlt es sich für mich an wie eine Alexis-Colby-Gedenkschulter. Schwierig.

2. "Projekt: Phönix" läuft ja gerade sehr erfolgreich. Und wenn ich sage sehr erfolgreich, dann meine ich SEHR erfolgreich. Macht es Sinn, eine so aufwändige Kombination zu nähen, die mir bald schon zu groß ist?! Und noch mal 19+x Schnittteile in kleinerer Größe abpausen ist jetzt auch nicht gerade reizvoll...

Hier übrigens mal der Wollstoff, der für das Retro-Kostüm vorgesehen wäre:



Die Alternative wäre Burda N° 111 aus der November-Ausgabe 2016. Den Schnitt habe ich in 42 schon 2x als Bluse genäht und weiß, dass er viel Mehrweite hat und ich zumindest am Oberkörper inzwischen eine 38 zuschneiden könnte, die dann spätestens Weihnachten passen sollte. (SO erfolgreich!)

Als Stoff habe ich hier einen total tollen Chiffon, den ich beim Tauschtisch der AnNÄHerung Süd abgegriffen habe. Mal wieder.

Leo mit Paisley-Muster. So toll!

Oder es wird eine Schößchen-Jacke. N°125 - wieder aus der November-Burda 2016 - reizt mich ja auch. Ein toller Brokat und schwarze Lackpaspel lägen hier auch noch...

Vielleicht kriege ich aber auch 'nen Rappel und mir fällt bis zum nächsten Termin noch was GANZ anderes ein. Immer diese Entscheidungen...

15. November 2016

WKSA 2016 - Das 1. Treffen

Sew Alongs sind bei mir ja immer so'ne Sache. Eigentlich gibt es nur 2, bei denen ich wirklich gerne und konsequent dabei sein will und kann: Der Winter-Mantel-Sew-Along und natürlich der WKSA  a.k.a. Weihnachtskleid-Sew-Along (für meine nicht so näh-affinen Leser oder die, die sich nicht so in oft auf Blogs rumtummeln. Hallo Schwesterherz! ;)

Beim Winter-Mantel hatte ich beste Absichten, die Hand war aber zum Start des Sew Alongs nicht fit genug zum Schreiben - und Quereinsteigen oder mich einfach zum Finale einklinken finde ich dann auch blöd. Dabei wäre er schon lange vor dem Finale fertig gewesen... Und da ich ihn so schnön finde und off- wie online Komplimente einheimse, zeige ich ihn mal ganz schnell.




Hier und heute geht's aber ja um das Weihnachtskleid bzw. in meinem Fall um Outfit, denn wie schon im letzten Jahr geht es eher Richtung Kombination.




2015 nähte ich den Smogging in zeigefreudigem Schwarz. Der Stoff der Hose war letztlich viel zu fest für die Art Schnitt und der Blazer für meinen Geschmack locker eine Nummer zu weit. Dementsprechend selten wurde er getragen...





2014 war es das Bellafigura-Kleid. Ja. Eigentlich gut, aber schmal geschnittene Etui-Kleider sind irgendwie nicht so meins. Wobei ich trotzdem hoffe, dass ich bis Weihnachten wieder reinpasse....

Für dieses Jahr habe ich schon sehr konkrete Pläne: Es wird ein Tweed-Kostüm! Der Blazer wird Vogue 8333. Am Wochenende habe ich mit einer Probeversion begonnen und bin extrem begeistert, wie perfekt er mit nur minimalen Korrekturen am Rücken sitzt. Allerdings habe ich auch eine Nummer kleiner zuschnitten als laut Maßtabelle notwendig gewesen wäre, da Ines' Erfahrungen - und was man so im Netzt liest - eine deutliche Sprache sprechen: Viel zu weit!

Beim Rock schwebt mir noch nichts konkretes vor. Eventuell ein weitschwingender Bahnenrock, der an der Hüfte schön schmal liegt. Da möchte ich erst mal den Probeblazer abwarten, und schauen, was am besten dazu passen könnte.

Der Stoff ist schon gut abgelagert und ich hoffe, dass die Stoffmenge ausreicht. Ich hatte damals eigentlich genug für einen Anzug gekauft. Zur Not muss ich den Revers-Kragen - wie beim Probeblazer - aus einem Kontraststoff nähen. We'll see...

Stoff und Probeblazer gibt's dann beim nächsten Treffen zu sehen. Hach, was wird das schön! :)